Allgemeines Kirchengebet am 21. Sonntag nach Trinitatis

(Die Geistliche Waffenrüstung nach Epheser 6)

 

Dreieiniger Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist,

du stellst uns in den Kampf unseres Lebens gegen die Versuchungen der Welt, des Teufels und unseres Fleisches und rüstest uns dazu aus mit den Waffen deines Heiligen Geistes, damit wir diesen Kampf bestehen und das Ziel des ewigen Lebens erreichen. Dafür danken wir dir.

 

Wir bitten dich: Umgürte deine Kirche mit der Gabe der Wahrheit.

Rufe auch heute Menschen in deinen Dienst, die aus deiner Wahrheit leben und ihr Leben in den Dienst deiner Wahrheit stellen wollen.

Segne alle Bischöfe, Hirten und Lehrer. Gib ihnen Mut zum Zeugnis für die Wahrheit des Evangeliums, auch wenn Unglaube, Unwissenheit, Verführung und Lüge ihre Macht entfalten, sie bedrohen und zermürben wollen. Schenke allen, die dir die Treue halten, Zeichen deines Beistandes und Schutzes, deiner Macht und Herrlichkeit und lass auf ihre Tränensaat Früchte der Liebe, der Versöhnung und des Glaubens folgen.

 

Wir bitten dich: Schütze alle, die in dieser Welt Verantwortung für andere übertragen bekommen, mit dem Panzer der Gerechtigkeit.

Sende Menschen in die Regierungen, in die Leitung der Medien, in Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, in die Einrichtungen der öffentlichen Sicherheit, des Handels und der Wirtschaft, die deinen Namen kennen und aus deinem Wort leben. Lass ihr Denken und Handeln von Gerechtigkeit geprägt sein, die die Schwachen schützt, sich der Hilf- und Wehrlosen annimmt, dem Bösen wehrt, den Sprachlosen ihren Mund leiht, die Verblendeten leitet, den Haltlosen Werte und Wegweisung vermittelt.

 

Wir bitten dich um die Gabe des Friedens.

Stehe allen bei, die unter Krieg, Verfolgung, Unrecht, Streit und Entzweiung leiden und gib ihnen den Frieden, den die Welt ihnen nicht geben kann. Sende Menschen in diese Welt, die deinen Frieden, der höher ist, als alle Vernunft, weitergeben. Bewahre die Ehen vor Zerrüttung, lass die Erzieher mit Sanftmut und Entschlossenheit die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen zu Gewaltverzicht, Liebe und Verantwortung leiten. Entzünde neu das Feuer des Friedens, wo es unter dem Schutt von Mißverständnissen, Eifersucht und Neid zu verlöschen droht.

 

Wir bitten dich um die Gabe des Glaubens.

Tränke mit dem Geist des Glaubens, die unter Krankheiten, unter Einsamkeit, Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit und Abhängigkeiten leiden. Lass sie im Glauben Kraft und Trost finden und überwinden, was sie zu verschlingen droht. Hilf den Kleingläubigen zu neuem Glaubensmut, den Ungläubigen zur Erkenntnis der Wahrheit, den Irrgläubigen auf den rechten Weg, der zu Liebe und Eintracht führt.

 

Wir bitten dich um die Gabe der Heilsgewissheit.

Lass uns alle im Leben und im Sterben gewiss sein und bleiben, dass du uns das Heil geschenkt hast, dass uns nichts scheiden kann von deiner Liebe, die in Christus Jesus ist, dass uns keine Gewalt aus deiner Hand reißen kann und wir Anteil haben am Sieg unseres Herrn Jesus Christus über Sünde, Tod und Teufel. Wehren allen, die uns diese Gewissheit unseres Heiles ausreden, streitig machen oder an Bedingungen und Vorleistungen knüpfen wollen.

Beschenke uns immer wieder neu mit Vergebung und neuem Anfang. Geleite die Sterbenden zu der Gewissheit, dass sie heimgehen zu dir und dort in der Vollkommenheit schauen dürfen, was sie hier als Stückwerk geglaubt haben. Uns alle lass einmal mit denen, die uns im Glauben vorangegangen sind, dein Heil schauen und dich dafür ohne Ende preisen.

 

Herr, wir bitten dich um deinen Geist.

Erhalte unter uns das Schwert deines Geistes, das du uns in deinem Wort geschenkt hast. Lass uns heute und alle Tage unseres Lebens daraus deinen Willen erkennen, Trost schöpfen, Wahrheit von Lüge unterscheiden, Kraft zum Leben in dieser Welt und Nahrung für das Leben der zukünftigen Welt empfangen.

Dir, du dreieiniger Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist, sei Lob und Ehre, Preis und Anbetung dargebracht, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen.